Ganz viel Heu – Ein Beitrag von unserer „Praktikantin“

Wir haben das lange Himmelfahrtswochenende für zwei große Aufgaben genutzt.

Zuerst haben wir den Außenteil des Hühnerstalls aufgestellt. Der Bau der Tür war ein bisschen schwierig, aber zum Schluss ist das Ergebnis sehr schön geworden. Wir haben sogar Willkommensnachrichten für die zukünftigen Einwohner geschrieben.

Ein schmaler Pfosten aus holz, auf dem mit Bleistift geschrieben ist "I heart Chickens"

Dann haben wir das Ausräumen des Heubodens begonnen. Mit Kletterausrüstung und Atemschutzmasken haben wir das Heu in den Hof hinuntergetragen, und wir haben den Inhalt von circa 30 Schubkarren im Garten ausgelegt. Außerdem haben wir den Wagen des Nachbarn mit Heu für seine Schafe zweimal befüllt.

 In der Scheune, die voll mit altem Holzund Heu ist, steht Lukas in Arbeitskleidung. Lichtstrahlen kommen durch das Dach.

 

Selbstverständlich wäre ein solches Ergebnis ohne unsere hilfsbereiten Freunde und die Unterstützung des Kochteams nicht möglich gewesen – vielen Dank!

PS: Für Interessierte, es gibt noch viel mehr Heu. Besonders empfehlenswert zum Mulchen.

Ein Gedanke zu „Ganz viel Heu – Ein Beitrag von unserer „Praktikantin““

  1. Nachsatz: Ich kann den blog ja auch ohne Katze anschauen. Die Tür mit der Vermischung von Geburtstag und Willkommen ist höchst witzig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.