Nicht-Geburtstagsfeier

Partybesucher im RegenGestern haben wir mit Freunden und Nachbarn zusammen unser Sommerfest gefeiert. Weil Jan dieses Jahr einen runden Geburtstag hatte, seine Masterarbeit endlich halbwegs fertig ist, Tanja eingezogen ist und die Hühner endlich da sind. Und sowieso. Party!

Los ging es gegen 15 Uhr mit Kaffee und Kuchen und der ein oder anderen spontanen Hausführung. Es war sehr schön, viele bekannte Gesichter  wieder zu sehen und die Freunde der anderen Mitbewohner kennenzulernen. Bei den Nachbarn fand eine Parallelparty des Spielmannszuges statt, so dass für Musik gesorgt war.

Marie Diot am KeyboardAm Abend hatten wir dann aber auch unsere eigene Musikerin: Marie Diot, die extra aus Hannover angereist ist, um bei uns in der Scheune auf einem Anhänger ihre Lieder zu spielen. Mit Discolicht! Anschließend haben wir den Abend zwischen Buffet und Bar ausklingen lassen.

Unser Fazit: Es war ein sehr schönes Fest, vielen Dank nochmal an alle, die vorbei geschaut haben. Und auch an Marie Diot ein besonderes Danke dafür, dass sie uns so gut unterhalten hat.

Auf das nächste Hoffest!

Links die Bar für die kleinen Fachwerkhühner, rechts für die großen

2 Gedanken zu „Nicht-Geburtstagsfeier“

  1. Liebe Fachwerkhühner, das war wirklich ein gelungenes Fest! Ich habe mit vielen jungen Menschen gesprochen und auch zugehört, was Nachbarn etc erzählt haben. Ein Gewinn war es auch, Marie zuzuhören. Sie nahm mich ja mit und wir haben über die gesamte Fahrzeit hinweg angeregt geplaudert. Da ich am nächsten Sonntag Abend nichts vorhabe, werde ich in den Ballhof radeln, um sie noch einmal zu hören.
    Julia und Stephen haben jetzt einen Quinn als 4. im Bunde.
    Euch allen ein gutes Gelingen für alle eure Vorhaben und „DANKE“, dass ihr mich eingeladen habt. Herzliche Grüße, Sabine

  2. Hallo Liebe Freunde,
    auch wir bedanken uns, es war ein schönes Fest, auf dem wir viele nette Menschen kennengelernt haben. Das waren viele schöne Gespräche. Auch am nächsten Tag das Frühstück haben wir genossen.
    Ein Dank an die Hühner für die Spende am Morgen.
    Meine Güte, haben wir viel gegessen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

    Eure Freunde Kerstin und Olaf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.